Seiten

[Rezension] J. J Estevez - Der Keltenprinz (1): Tod und Verrat

Erstellt am Samstag, 19. Mai 2018






 
Titel: Der Keltenprint (1): Tod und Verrat
Autor:
J. J Estevez  
Seitenanzahl: 314
ISBN: B07CBSGX7T 
Verlag: Self published
Taschenbuch:
13,95€
e-book: 
0,99€
Erscheinugstermin:
08.04.2018
Hier könnt Ihr es kaufen:
Amazon,
Autor
 

Klapptext:
Der fünfzehnjährige Keltenjunge Crix möchte endlich als Krieger Ruhm und Ehre ernten. Doch alles kommt anders, als sein Bruder und Stammesführer gewaltsam zu Tode kommt. Ein belauschtes Gespräch seines Paten, den er wie einen Vater liebt, verschafft Crix die Gewissheit, dass dieser seinen Bruder verraten und ermordet hat. Crix schwört Rache und will Gerechtigkeit, als weitere Mordopfer seinen Weg kreuzen. Mit der Leidenschaft der Jugend trachtet Crix danach, das Rätsel um den Schlachter von Dimagus zu lösen. Immer tiefer verstrickt er sich dabei auch emotional in das Drama um die Morde, bis der Jäger unbemerkt selbst zum Gejagten wird.

Cover:
Das Cover finde ich total cool und passend zu der Story.
Ich finde, es strahlt ein bisschen etwas Episches aus ^.
Meinung: 
Ich bin, wie die meisten wissen, ein absoluter Fantasyfan, allerdings finde ich auch Genremixe total spannend. Somit hat mich hier nicht nur der Titel angesprochen, sondern auch das wir hier ein Genremix zwischen History, Fantasy und Thriller zu erwarten haben.

Der Autor schreibt schon recht bildlich in diesem Buch, was ich persönlich wirklich klasse finde. Ich mag es total gern, wenn man das Gefühl hat, mittendrin zu sein.
Wir lesen hier aus der, Erzähler perspektive, wodurch wir unabhängig vom Protagonisten alles mit bekommen.

Ich hatte tatsächlich große Schwierigkeiten in die Geschichte optimal hineinzufinden.
Grundsätzlich finde ich es cool aus unterschiedlichen Perspektiven oder aber von verschiedenen Standpunkten zu lesen, allerdings finde ich die Umsetzung in diesem Buch nicht optimal.
Hier haben wir vorher keinen Hinweis, wo wir gerade sind, sodass zu beginn, vieler abschnitte, erst mal etwas Verwirrung entsteht.

Als ich knapp bei der Hälfte war, war ich auch endlich wirklich drin in der Geschichte.
Es gab immer wieder Szenen, die ich unheimlich spannend und fesselnd fand, zumal diese Stellen sehr schön von den Beschreibungen her waren. Aber es waren eben nur einzelne Szenen, sodass ich im Gesamten einfach nicht überzeugt werden konnte. Schade.
Fazit:
Ein eigentlich cooler Genremix, mit wirklich tollen Ideen.
Der Autor schreibt zwar sehr bildlich, was ich wirklich gern mag, jedoch konnte das Buch mich im Gesamten nicht überzeugen. Es gab vereinzelte tolle Momente, jedoch hat, das Buch bei mir in keiner Weise Emotionen auslösen können.
Bitte beachtet, dass diese Rezension rein subjektiv ist.





1 Kommentar:

  1. Hey Chilly,

    vielen Dank für deine Rezension :)
    Ich kannte das Buch bisher noch nicht, habe es also wirklich noch nie gesehen. Bei dem Cover bin ich hin- und hergerissen. Im großen Ganzen gefällt es mir, aber der junge Mann darin.... trifft nicht so meinen Männergeschmack :D

    Schade, dass es bei dir keinerlei Emotionen hervorgerufen hat. Ich finde, gerade das ist bei Büchern immer sehr sehr wichtig.

    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen

Ich freue mich immer über neue Kommentare und komme bei Bloggern auch gerne auf einen Gegenbesuch vorbei.
Mit der Veröffentlichung seid ihr damit einverstanden, dass euer Name, eure Website, die E-Mail-Adresse, die IP-Adresse und natürlich euer Kommentar gespeichert werden.
Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Es gelten die Datenschutzerklärung & Nutzungsbedingungen für Googleprodukte.
Vor der Veröffentlichung könnt ihr gerne auf Vorschau nochmal überprüfen, wie eure Nachricht aussieht.:)
Hier findet Ihr meine Datenschutzerklärung
Liebe Grüße
Anjelika